LVS Kurs bei Traumwetter

 

"Eine verschüttete Person sollte spätestens in 15 Minuten gefunden und ausgegraben sein. Danach sinkt die Überlebenschance massiv. Daher ist auch die sogenannte Kameradenrettung, die durch nicht verschüttete beteiligte Personen sofort eingeleitet wird, von größter Wichtigkeit!"

In diesem Sinne fuhren wir gestern zu den Hintersteineralmen und suchten uns zuerst mal einen Sonnen Hang. Dann ging's auch schon mit Theorie rund ums Thema Ausrüstung (LVS, Schaufel, Sonde usw..), Funktionsweise des LVS Gerätes los.

Nach einer kleinen Mittagspause wurde dann das gelernte in der Praxis angewandt.

Zuerst in 2er Teams die LVS Geräte versteckt und das suchen mit dem eigenen Gerät geübt. Als das erledigt war wurde die Gruppe in "Osterhasen" und "Eiersucher" eingeteilt. Die Osterhasen durften dann den Eiersuchern jeweil 3-4 LVS Geräte in einem simulierten Lawienenkegel verstecken. Nach erfolgtem Feedback an die Gruppe der Osterhasen wurden die Rollen getauscht. Zum Abschluss der Übung wurde dann auch noch eine "Sondierungskette" gebildet und der letzte "Verschüttete" mittels Sonde geborgen.

Dann wurde es aber auch schon wieder Zeit zum Aufbruch nach Hause. Leider wurde uns der Einkehrschwung in der Region verwehrt da entweder voll oder Sperrtag ?

Bedanken möchte ich mich noch beim Vortragenden Peneder Dieter ( http://www.dieter-peneder.at ) der sein enormes Fachwissen an diesem Tag mit uns teilte. DANK

Auch bei der Gruppe die sehr gut harmoniert hat und somit allen einen Schönen Tag beschert hat.

 

Zum Schluss noch Schulmeisterliche Worte:

Eine LVS Ausrüstung und das Wissen wie man es bedient sollte Grundvoraussetzung für eine jede Skitour im freien Gelände sein! Und hoffentlich für jeden von uns immer nur Theorie bleiben.

 

Berg Frei Peter Kiroje

Fotolink: https://photos.google.com/share/AF1QipML5lAhpVqN96STfjmP2QVFD7osP7BmWKPVJgDlWWmrMOLUZVrLx9fhwBr5iIkWDQ?key=R2thVndMTzcyczRRT2NIWFYzSF9Fc3JWQWJwRlVB